Wir über uns

Jeden Sonntag treffen wir uns im Kurpark an der Musikmuschel zum gemeinsamen Lauf rund um die Kurstadt Bad Liebenwerda. Teilnehmen kann jeder der Spaß am Laufen haben möchte.

Los geht der Lauf 9:30 Uhr mit allen die sich pünktlich einfinden. Die Strecken zwischen 9 km bis 15 km werden entsprechend der Beteiligung spontan festgelegt. Es gibt immer wieder Möglichkeiten zusätzliche Meter zu laufen.

An Sonntagen mit einem EE-Serienlauf kann es auch passieren, dass sehr wenige zum Treff kommen.

Lauftreff der Kindergruppe (7-11 Jahre) Mittwoch 16:00 Uhr im Kurpark an der Musikmuschel mit Rico.

Vorstand Bodo Kleinfeld
Siegbert Heide
Erster Vorsitzender
Zweiter Vorsitzender
Vorstandsmitglied Karin Seliger
Angela Weber
Rico Gogolin
Sylvia Kasprzak
Schriftführer
Beisitzer-Finanzen
Beisitzer-Presse
Beisitzer-Zeugwart

 

Statistische Informationen

 

2015

2015 Das Jahr war wieder großartig. Zusammen haben wir es geschafft über 1000 Teilnehmer für den Sport an unseren Veranstaltungen Neujahrslauf, Elsterlauf und Gaudilauf zu begeistern. Der Dank gilt unseren vielen stillen Helfern im Hintergrund.

Unser sonntäglicher Lauftreff verzeichnete auch wieder einen Zuwachs an Teilnehmern. Im Durchschnitt waren zwischen elf und zwölf Läufer am Start im Kurpark an der Musikmuschel oder als Teilnehmer eines Wettkampfes in der Region beteiligt. Das Jahr 2015 war für uns Läufer ein recht warmes Jahr. Die Minimaltemperatur betrug -3°C und im Sommer verzeichneten wir zum Start 9:30 Uhr schon 30°C. Gelaufen wurde an allen Sonntagen des Jahres.

Erfolgreich nahmen wir an der Elbe-Elster-Laufserie teil. Paul Kleinfeld lief bei allen Wettkämpfen in der Spitzenergebnisse ein und konnte am Ende die meisten Punkte in der Laufserie auf seinem Konto verbuchen. Altersklassensiege erliefen sich Paul Kleinfeld, Markus Bormann, Ralf Schultze, Günter Schmidt, Sophie Bormann, Ulrike Fischer und Petra Theilemann. Im Marathonlauf erzielt Rico Erfolge in den drei regionalen Marathonläufen. Er wurde dritter beim Spreewald-, und jeweils Sieger beim Seenland- und dem Finsterwalder Marathon und gewann damit auch die Gesamtwertung diese drei Läufe. Ebenfalls an den drei Läufen haben Werner (3xMarathon) und Ulrike (3x Halbmarathon) teilgenommen.

 

2014

2014 Unser sonntäglicher Lauftreff erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. An den 63 registrierten Lauftagen, 31°C als Höchst- und -12°C als Tiefsttemperatur, die diesjährigen Extreme, liefen wir gemeinsam mit 8100 Kilometern soviel wie nie zuvor. Mit Siegbert (61), Bodo (59), Dieter (50), Günter (48), Karin (43) und Ulrike (42) trafen sich durchschnittlich 11 Läufer an allen Wochenenden und weiteren Tagen zum gemeinsamen Lauf. Petra betreute in Vorbereitung auf den Elsterlauf einen kleine Kindersportgruppe, die gemeinsam bis in den Herbst hinein fleißig trainiert.

Weiterhin treffen sich mittwochs die Frauen zum Lauf. Bei den Wettkämpfen in der Region sind wir meist mit fast zehn Teilnehmern aktiv. In der Laufserie des Elbe-Elster-Kreises wurden Arnd, Paul, Günter, Sophia, Ulrike und Petra Altersklassensieger. In der Gesamtwertung der Frauen erreichte Petra den ersten Platz vor Sophie und bei den Männern wurde Paul Dritter. An allen zwölf Läufen nahm Petra teil.

Auf elf Läufe kamen Paul, Dieter, Bodo und Günter. Den Elsterlauf auf neuem Terrain haben wir im Mai zur Zufriedenheit der meisten Läufer organisiert. Das Problem der missglückten Zeitnahme und Siegerehrung konnten wir durch Versand der Preise regulieren. Der neue Startort in der Innenstadt stellte uns doch schon vor so einige Probleme. Insgesamt wurde uns eine gelungene Veranstaltung attestiert. Sportlich laufen unsere Senioren M80 allen im Land auf den Langstrecken davon. Für Dr. Werner steht im Marathon 5:01:15Std und 10-km Straße 57:16min und für Günter im Halbmarathon 2:03:49 und 10000m Bahn 56:41,80min in der Rekordliste des Landes Brandenburg. Auf zum 17.Oberelbe-Marathon hieß es für den LWV 05 Bali. Um pünktlich am Start in Königstein, Pirna und Dresden zu sein fuhren 22 Läufer am Sonntag schon um 6 Uhr mit dem Bus los. Die reizvolle Strecke entlang der Elbe lockte in diesem Jahr 5500 Läufer an. Ein Blick auf die Festung Königstein, das Elbsandsteingebirge, die Elbwiesen im Elbtal, das Schloss Pillnitz, das Blaue Wunder, die Frauenkirche und vieles mehr sind einfach wunderschön.

Obwohl alle erfahrene Wettkampfläufer sind und jeder sich gut auf seine gewählte Strecke vorbereitet hatte, lag eine gewisse Aufregung und Anspannung in der Luft. Das Wetter spielte den Läufern in die Karten nur für die Marathonläufer war es ein wenig zu warm. So starteten Steffen, Burghard, Uwe, Paul, Lutz umd Günter am Blauen Wunder in Dresden zum schultz-aktiv-10km-Lauf. Ganz stark liefen Paul 40 Min., Lutz 54 Min und Günter 56 Min. nach dem Start ins Ziel. So sicherte er sich den ersten Altersklassenplatz in der AK 80. Pünktlich startete der Halbmarathon in Pirna. 8 Frauen und 4 Männer wagten sich auf diese 21km Strecke. Stolz diese Herausforderung geschafft zu haben liefen Ulrike, Sylvia, Karin, Angela, Heidi, Siegbert, Dieter und Hubertus im Ziel im Heinz-Steyer-Stadion ein. Mit einem 4.Altersklassenplatz belohnte sich Petra in 1:51 Std und Konni mit 1:55 mit dem 10.Altersklassenplatz in der AK 50.

Eine neue Erfahrung machten Sophie und Markus auf dieser Strecke. Sie liefen gemeinsam in 1:56 Std über die Ziellinie. Jürgen und Matthias wagten sich auf den langen Kanten von 42km. „Gemeinsam sind wir stark“ war ihr Motto über 4:28 Std. Nach einer kurzen Erholungspause und dem Duschen saßen wir gemütlich bei herrlichem Sonnenschein gemeinsam bei Nudeln, Würstchen und einem Gläschen Bier. So konnten wir das Flair dieser Laufveranstaltung in vollen Zügen genießen und freuen uns schon auf die nächste Herausforderung. Zeitgleich waren Rico (3:00 Std) und Werner (5:09 Std) auf der Strecke des Spreewaldmarathons und Henri (1:29 Std) beim Halbmarathon unterwegs.

Lauftreff am 26. Januar 2014 bei -12°C

Lauftreff am 26. Januar 2014 bei -12°C

Der heimische Lauftreff fand natürlich auch statt. Bodo und Karina liefen gemeinsam 14 Kilometer über Zobersdorf und Oschätzchen. Mit diesem Erlebnis in Erinnerung geht es nun in die letzte Vorbereitungsphase für den Elsterlauf. Nach erfolgreich durchgeführtem Neujahrslauf mit einer ansprechenden Anzahl von Teilnehmern nutzten wir die sonntäglichen Läufe für die Vorbereitung des nunmehr 36. Elsterlaufes. In den ersten beiden Wochen hatte wir noch angenehme Lauftemperaturen und ordentliches Wetter. Doch zum Ende des Monats wurde es doch noch Winter. Wie auf nebenstehenden Bild zu erkennen hielt es uns jedoch nicht ab. Mit dem entsprechenden Lauftempo bewältigten wir doch angenehme 11 km in Richtung Lausitz und Zobersdorf. Unser Hauptaugenmerk im ersten Halbjahr liegt jedoch in der Vorbereitung des 36. Elsterlaufes. Mit jetzt 25 Mitgliedern gehen wir in diesem Jahr an die Arbeit. Erstmals wird Start und Ziel in der Innenstadt organisiert. Die Streckenführung wird für dieses Jahr allen Läufern reichlich Schwarze Elster bieten. Damit wird unsere Veranstaltung zu einem wahren Elsterlauf. Insgesamt stehen wir als Organisatoren doch vor einer Menge neuer Herausforderungen, der wir uns aber auch stellen wollen.

2013

2013 In diesem Jahr konnten wir uns wieder gut auf die Laufsaison vorbereiten. Temperaturen bis -7°C und der lang anhaltende Winter konnten uns an den Laufsonntagen nicht vom gemeinsamen Lauf abhalten. Zwischen sieben und sechzehn Läufer haben an den Sonntagen der ersten drei Monate 1.900 gemeinsame Laufkilometer in den Beinen. Regelmäßig konnten wir Gäste zu unseren Lauftreffs begrüßen. In Vorbereitung auf den Elsterlauf würden wir uns über weitere Läufer freuen. Die ersten Wettkämpfe wurden erfolgreich absolviert werden.

Beim Winterlauf Ende Februar in Finsterwalde waren wir mit zehn Läufern im Starterfeld vertreten. Henri Lassig (M20) erreicht dort hinter Martin Mittelstädt aus Finsterwalde und zwei Triathleten aus Cottbus einen ausgezeichneten vierten Platz im Hauptlauf über 10km. Mit einem kleinen Team beteiligte sich der LWV 05 Bad Liebenwerda unter winterlichen Bedingungen am witterungsbedingt verkürzten Teufelsteinlauf. Carsten Hendrischk aus Spremberg lief vom Start weg dem Feld davon. Er siegte bei dem längsten Lauf des Tages. Paul Kleinfeld konnte in der ersten Runde noch auf Sichtweite als zweiter des Feldes das Ziel durchlaufen. Am Ende seines Laufes erreichte er als Vierter und Sieger über 9,2 km das Ziel. Ebenfalls zwei Runden lief Dieter Stephan. Bodo Kleinfeld lief eine weitere Runde und erreichte nach 13,5 km und 1:12:45 Std das Ziel.

Beim Schneeglöckchenlauf Ende März konnte Günter Schmidt (80) mit einer beachtlichen Zeit von unter einer Stunde als erster das Ziel in der Altersklasse 75+ erreichen. Ebenfalls in Ortrand liefen Ulrike und Kornelia. Am Katzengebirgslauf nahmen am 06.April vom Laufverein Dieter Stephan und Bodo Kleinfeld teil. Bester Läufer des Landkreises war hier Peter Oßendorf von den Lauf-Piraten. Beim ersten Frühlingslauf des Jahres am 13.04. in Lichterfeld war der Verein wieder zahlreich vertreten und am 23. April wurden in Lugau die Kreismeistertitel im Mannschaftslauf bei den Frauen und den Senioren über 200Jahre erfolgreich verteidigt.

Am 28.04.2013 war der Lauftreff Bad Liebenwerda auswärts aktiv. Unter den 5.278 Finishern beim 16.VVO Oberelbe-Marathon waren 14 Läufer des LWV 05 BaLi. Mit 5 Gäste fuhren wir am Sonntag 06:15 Uhr ab dem Busbahnhof Bad Liebenwerda nach Dresden. Bei Nieselregen und eisiger Kälte begaben wir uns ins Abenteuer Oberelbe-Marathon. Mit Ralf Schultze (3°23’05“) aus Uebigau lief Bodo (4°23’10“) ab Königstein (Marathon) in Vorbereitung auf den Rennsteiglauf. Tolle Ergebnisse erliefen sich die Läufer ab Pirna (Halbmarathon).

In Begleitung von Michael Nürbchen (HC Bad Liebenwerda), in der Vorwoche beim Spreewaldmarathon nach 3°11′ im Ziel, erreichte Ulrike Fischer eine Zeit deutlich unter zwei Stunden (1°52’28“). Zufrieden mit ihren Ergebnissen waren auch Angela, Jürgen, Siegbert, Heidi, Karin, Dieter, Cornelia und Petra. Schnellster unserer Läufer war Jürgen Kramer mit 1°44’26“. Beim 10 km-Lauf ab dem Blauen Wunder entlang der Elbe konnten mit Spitzenergebnissen Günter Schmidt (1. AK 80-84 in 55’50“), Paul Kleinfeld (2. AK U20 in 39’22“) und Sabine im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion die Finisher-Medaille in Empfang nehmen. Den Tag beendeten wir mit einem kleinen Grillfest bei dann schönstem Sonnenschein im Garten bei Karin.

Die Tage danach waren mit den Vorbereitungen auf den Elsterlauf ausgefüllt. Mit etwas über 500 Teilnehmern waren wir auch wegen des nicht sehr attraktiven Wetters zufrieden. Unseren wöchentlichen Lauftreff nutzten in diesem Jahr zwischen zehn und elf Läufer Woche für Woche. So sind in diesem Jahr wieder mehr als 7000 km Laufwege rund um die Kurstadt genutzt worden. Minus 7°C am 20. Januar und 32°C am 04. August waren die Herausforderungen in diesem Jahr. Im Herbst konnte sich Günter Schmidt beim Saisonabschlußsportfest in Neukieritzsch in die Bestenliste des Landes Brandenburg über 10.000m laufen. Die aktuelle Bestzeit in der AK 80 liegt jetzt bei 56:41,8 min. In der Laufserie des Kreises waren wir ebenfalls stark vertreten. Altersklassensiege errangen Petra, Karin und Heidi sowie Paul, Dustin und Günter. Günter und Bodo nahmen jeweils an zehn der elf Wertungsläufe teil.

2012

2012 Unser Lauftreff konnte auch in diesem Jahr wieder erfolgreich als Organisator und Akteur im Elbe-Elster-Kreises in Erscheinung treten. In der Laufserie des Kreises gehören wir zu den aktivsten Läufern. Hier waren Bodo Kleinfeld mit 14 und Dieter Stephan mit 12 Läufen die Aktivsten. Spitzenergebnisse erliefen sich Ulrike Fischer, Heidemarie Lutze, Günter Schmidt und Henri Lassig. Henri Lassig erreichte auch im Niederlausitz-Cup den Altersklassensieg.

Überregional konnte Werner Jacobi bei der Europameisterschaft der Seniorensportler im Marathon die Bronzemedaille und die Goldmedaille in der Mannschaftswertung erreichen. An den Lauftreffs waren in diesem Jahr durchschnittlich 10 Läufer aktiv. Dabei liefen wir wieder fast 7.000 km. Es gab wieder kein Wochenende ohne Lauf. Gastläufer konnten in diesem Jahr verstärkt verzeichnet werden. Fast immer anzutreffen waren Siegbert, Ulrike, Dieter, Bodo, Günter und Karin. Mit -17°C war es im Februar am kühlsten und am ersten Mai mit 25°C zum Lauf am wärmsten. An den Wochenenden liefen wir gemeinsam zwischen acht und dreizehn Kilometer auf verschiedenen Strecken rund um Bad Liebenwerda. Unsere traditionellen Läufe konnten auch in diesem Jahr erfolgreich und mit zufriedenstellenden Teilnehmerzahlen durchgeführt werden.

2011

2011 Das Jahr 2011 stand im ersten Halbjahr ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den Elsterlauf als Veranstalter und dem Oberelbemarathon als Aktive. Aktuell treffen sich unsere 20 Vereinsmitglieder (von 17 bis 78 Jahre – im Durchschnitt 50 Jahre) regelmäßig am Sonntag 9:30 Uhr zum Lauftreff. Vom einsamen Lauf bis zum Lauf in großer Gruppe (17), im Schnitt mehr als zehn Läufer, bewältigten wir auf den verschiedensten Strecken ca. 7.588 km um die Kurstadt Bad Liebenwerda. Temperaturen zwischen -6°C am 31.Januar und 25°C am 22.Mai, dem Tag des Elsterlaufes, hielten uns nicht von den sonntäglichen Läufen je nach Leistungsvermögen zwischen 6 km bis 16 km ab.

In Erinnerung geblieben ist der Lauf am 27. März. An diesem Wochenende lud uns Karsten zur Highland Ranch, nun schon zum zehnten Mal nach Lausitz ein. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurden wir von „original“ Schottischen Dudelsackspielern empfangen. Im beheizten Zelt konnten wir dann wieder bei allen möglichen warmen und kalten Getränken verweilen, zumal noch Angela und Heidi mit dem Rad nachkamen. Es wurden wieder viele lustigen Episoden der letzten Laufperiode zum Besten gegeben und das alles mit schottischen Volksweisen als Begleitung.

Dank nochmal an die Organisatoren Isabel und Karsten und auch im Jahr 2012 werden wir einen Weg nach Lausitz finden. In der Elbe-Elster-Laufserie konnten wir unsere Erfolge aus dem Vorjahr eindrucksvoll bestätigen. Der Laufseriensieg von Petra Theilemann wurde leider durch ihre schwere Krankheit zur Bedeutungslosigkeit. Wir drücken alle kräftig die Daumen und wünschen ihr bei der Bewältigung der Krankheit eine ebensolche Ausdauer und Kampfkraft, wie schon bei so vielen Läufen bewiesen. Altersklassensiege erreichten ebenfalls Heidemarie Lutze (W55), Dr. Ulrike Fischer (W40), Günter Schmidt (M75), Henri Lassig (M18-24) und Paul Kleinfeld (M13-17). Nicht vergessen werden dürfen unseren weiteren Aktiven in der Laufserie Siegbert Heide und Dieter Stephan mit 10 von 12 absolvierten Läufen. Unser Langstreckenass ist jedoch Dr. Werner Jacobi, der es in diesem Jahr auf drei Supermarathone, Rennsteiglauf (75km), Biel (100km) und Schwäbisch Gmünd (50km), zurückblicken konnte und mit seinen dabei erreichten Leistungen in seiner Altersklasse die Europameisterschaft gewann.

2010

2010 Mit dem 48. Nikolauslauf, letzter Ranglistenlauf des Elbe-Elster-Kreises, ging in Finsterwalde am Sonntag (12.12.) ein erfolgreiches Laufjahr für unseren Verein zu Ende. In der Laufseriengesamtwertung der Frauen konnte Petra Theilemann den ersten Platz erreichen. Bei den Männern wurde Lutz Jentzsch auf Platz neun der Rangliste der Vereinsbeste. Altersklassensiege erreichten Petra Theilemann (W45) und Sabine Heide (W50) bei den Frauen sowie Günter Schmidt (M75), Lutz Jentzsch (M50) und Jürgen Kramer (M40) bei den Männern.

Unsere Starter beim Potsdamer Schlössermarathon / Halbmarathon

Unsere Starter beim Potsdamer Schlössermarathon / Halbmarathon

Unsere aktivsten Serien-Läufer waren Petra Theilemann (11), Dieter Stephan (12), Bodo Kleinfeld und Siegbert Heide (je 11 Läufe von 13 Möglichen). Als Organisatoren haben wir erfolgreich den 32. Elsterlauf, mit 472 gewerteten Läufern der teilnehmerstärkste Lauf der Serie, durchgeführt. Auch überregional konnten wir in diesem Jahr durch Dr. Werner Jacobi mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft (M75) im Marathon, gelaufen zum Potsdamer Schlössermarathon, und dem ersten Platz der Altersklasse beim Dresdenmarathon als Orientierungsläufer für die Zeit von 4:30 Stunden aufmerksam machen. Aktuell treffen sich unsere 20 Vereinsmitglieder (von 18 bis 77 Jahre – im Durchschnitt 49,5 Jahre) regelmäßig am Sonntag 9:30 Uhr zum Lauftreff. Zwischen 2 bis 22 Läufer liefen auf den verschiedensten Strecken ca. 6.300 km um die Kurstadt Bad Liebenwerda. Temperaturen zwischen -13°C und 30°C hielten uns nicht von den sonntäglichen Läufen je nach Leistungsvermögen zwischen 6 km bis zu 27 km ab. In Erinnerung geblieben ist die Feuerwehrübung am 31. Januar an den Thalberger Teichen, bei denen Lutz Jentzsch der Feuerwehr die Wassertemperatur mit dem Eintauchen ins Eisloch leibhaftig vorführte.

2009, 2008

2009, 2008 Auf ein erfolgreiches Jahr 2008 können wir zurück blicken. Nicht ohne Stolz können wir fünf Altersklassensiege in der Kreisrangliste der „Dauerläufer“ vermelden.

Start zum Lauf am 09. März 2008 nach Lausitz und an Zobersdorf vorbei zurück zum Haus des Gastes

Start zum Lauf am 09. März 2008 nach Lausitz und an Zobersdorf vorbei zurück zum Haus des Gastes

In der Summe nicht zuschlagen waren Petra Theilemann, Henri Lassig, Marko Fischer, Günter Schmidt und nicht zuletzt unser „Chef“ Lutz Jentzsch. Sehr gute dritte Plätze belegten Jana Heide und Jürgen Kramer. Besonders fleißig waren Dieter Stephan und Bodo Kleinfeld mit 11 Teilnahmen an den 12 Wertungsläufen. Unsere wöchentlichen Lauftreffs finden weiterhin regelmäßig statt und wir konnten in diesem Jahr im Durchschnitt 10 Läufer begrüßen und dabei legten wir eine Strecke von etwa 6.500 km zurück. Nicht vergessen werden darf auch der Elsterlauf, als größte Sportveranstaltung der EE-Laufserie, der in diesem Jahr wieder unter unserer Regie durchgeführt wurde.

2005-2007

2007 Jeden Sonntag um 9.30 Uhr starten wir am „Haus des Gastes“ in Bad Liebenwerda zu einem gemeinsamen Läufchen durch Wald und Flur. Mittlerweile hat sich eine feste Kerntruppe zusammen gefunden, die öfters auch durch „Gastläufer“ ergänzt wird.

Unser Lauffreund Siegbert hat sich im Jahr 2007 -ohne dass es von uns jemand wusste- die Mühe gemacht, alle Termine zu dokumentieren. Dabei ist eine erstaunliche Statistik zusammen gekommen. Hier ein paar Fakten daraus: Im Schnitt übers Jahr waren wir 9 Läufer am Sonntag. Die Spitze lag bei 14 Teilnehmern. Und wenn der Großteil bei auswärtigen Ranglisten-Läufen am Start war (und mittlerweile sind wir eine schlagkräftige Truppe, die zu diesen Läufen fährt), konnte es auch mal sein, dass sich nur zwei auf die Runde gemacht haben. Eine Vielzahl von sehr abwechslungsreichen Laufrunden durch unsere reizvolle Landschaft stehen uns zur Verfügung. Die Streckenlängen bewegen sich dabei von 8 bis 18 km. Damit legten wir im Jahr 2007 insgesamt ca. 5.650 km zurück. Das Wetter hat uns nie abgeschreckt. Ob Regen, Sturm und Schnee oder Temperaturen von minus 8 bis plus 28°C – gelaufen wurde immer. Wir wünschen uns, dass auch das Laufjahr 2008 ähnlich erfolgreich für unsere Laufbewegung wird. Und wir freuen uns natürlich über jedes neue Gesicht. Auch Lauf-Anfänger sind herzlich willkommen!!!

2006 Mit 29 Läufer, Walker und Wanderer starteten in Bad Liebenwerda sportlich ins neue Jahr. Ab dem Haus des Gastes nahmen sie drei, fünf und acht Kilometer in Richtung Lausitz und Wahrenbrück in Angriff. Wir haben erfolgreich unseren ersten Elsterlauf organisiert. Im Oktober waren wir mit unseren läuferischen Aktivitäten schon soweit den ersten Gaudilauf von Schweinfurth über BaLi nach München zum Oktoberfest zu starten. Mit 31 Teilnehmer 26 km – 16 / 13 km – 14 / 13 km Walken – 1 starteten wir den ersten Test zu diesem etwas anderen Lauf bei gutem Laufwetter mit anfänglichem Nieselregen, später aufklarend und angenehmen 16°C.

2005 starteten wir mit dem Projekt Laufverein. Am 07.August 2005 gründeten 10 Laufbegeisterte in Bad Liebenwerda den Lauf- und Walkingverein 05 Bad Liebenwerda (BaLi) e.V. Selbstverständlich hatten wir uns im Vorfeld schon öfters zu gemeinsamen Aktivitäten getroffen. Dabei entwickelte sich der Gedanke, dass es mit Sicherheit in und um Bad Liebenwerda viele bewegungslustige Menschen gibt, denen vielleicht nur der richtige Anstoß fehlt, sich sportlich zu betätigen. Unser Anliegen ist es, alle Laufinteressierten zu mobilisieren, mehr für sich und ihre Gesundheit zu tun. Mit dem Rückzug des Kreissportbundes bei der Organisation und Durchführung des Elsterlaufes wurde ein Verein in der Stadt erforderlich zur Aufrechterhaltung des schon damals langen traditionellen Elsterlaufes. Als sportliches Event zieht er jährlich viele Läufer, Walker, Wanderer und Inline-Skater in seinen Bann. Viele Leistungssportler nutzen den Elsterlauf, um im Rahmen des Brandenburg Cups und der Lausitz Laufserie ihre Kräfte zu messen. Er ist auch Ausdruck des wachsenden Interesses, etwas für die eigene Fitness und Gesundheit zu tun. Selbstverständlich haben wir vor, auch noch andere sportliche Höhepunkte im Laufe des Jahres zu organisieren. So begann das Jahr 2006 mit einem Neujahrslauf für Jedermann.

 

Meldungen, Fragen oder Anregungen Ansprechpartner-Lauf:

Bodo Kleinfeld  Telefon: +49 (0)35341 23876